· 

Gemüsebrief KW 47

Schmeckt Grünkohl nur nach Frost?

Liebe Solawistas,

am Dienstag wurden nochmal einige Hokkaidos geschlachtet. Entsprechend könnt ihr euch wieder mit frischem Kürbisfleisch eindecken. Lieber früh mitnehmen als spät und schnell reinigen und verarbeiten.

Diese Woche gibt es für euch erstmals "richtigen" Grünkohl. Vor 3 Wochen gab es bereits die sehr weiche Sorte "Red Russian", die man eher wie Spinat isst. Als Gärtner bekomme ich oft folgende Frage gestellt: Schmeckt Grünkohl, wenn er keinem richtigen Frost ausgesetzt war? Ich habe mich dazu mal informiert, um etwas fundierter antworten zu können:

Der Geschmack des Grünkohls hängt von seinem Zuckergehalt ab: Bei einem niedrigen Zuckergehalt schmeckt er bitter, bei höherem typisch herb-süß. Aufgebaut wird der Zucker mittels der Photosynthese (bei Sonnenschein), abgebaut durch den Stoffwechsel. Bei kaltem Wetter verlangsamt sich der Stoffwechsel der Pflanze wodurch in der Pflanze weniger Zucker abgebaut wird - entsprechend steigt der Zuckeranteil, wodurch die Bitterstoffe abgemildert werden. Fazit: Frost ist nicht notwendig, aber kühle Temperaturen schon. Für den perfekten Grünkohl spielen aber natürlich noch viele weitere Faktoren eine Rolle: der Boden, das Wetter über die gesamte Vegetationsperiode und natürlich die Zubereitung in der Küche.

Hier das Gemüse von KW 47 (ab Donnerstag 13 Uhr):

 

 

 

Gemüse Kleiner Anteil Großer Anteil
Zwiebeln Bis zu 300g Bis zu 600g
Kartoffeln 600 g 1,2 kg
Feldsalat 150 g 300 g
Grünkohl 500 g 1 kg
Asia Salat Bunde 1 Bd 1 Bd
Kürbisfleisch Hokkaido nach Bedarf
Paprika, Block grün nur großer Anteil 200-250g
Kohlrabi 1 St 2 St
Fenchel 300-400 g 400-500g
Petersilie Selbsternte nach Bedarf