· 

Gemüsebrief KW 49

Kohlrabi - mit oder ohne Laub?

Es ist der 5. Dezember und gerade habe ich einen Kohlrabi probiert, den wir nun schon seit knapp einem Monat in der Kühlung haben und ich war begeistert von dem süßlich-frischen Geschmack. Wir haben ihn ohne Laub eingelagert, so hält er sich länger. Gleiches gilt übrigens auch für Radieschen und andere Knollen: Über die Blätter wird Feuchtigkeit verdunstet, was zu Lasten der Knolle geht. Also immer direkt ab damit. Für den Handel muss das Laub jedoch stets dran bleiben. Es gilt als Zeichen der Frische. Dieses Zeichen ist dort notwendig, wo keine vertrauensvolle Beziehung zwischen Anbauer und Verbraucher besteht. So kommt nur ihr Solawistas noch im Dezember in den Genuss von regionalem Kohlrabi.

Die Kartoffeln sind für diese Saison leider schon vorbei. Sie hatten, wie ihr sicherlich an der Qualität gemerkt habt, einen starken Befall mit Drahtwürmern. Daher mussten sehr viele aussortiert und den Schweinen verfüttert werden. Drahtwürmer treten vor allem nach dem Umbruch von Kleegras oder Brachen auf.

Erstmals diese Woche: Winterpostelein. Eine sehr winterharte Pflanze mit Spaghetti-Stielen. Gut in der Mischung mit Feldsalat. Auch dabei ist Weißkohl, den meine 5-jährige Tochter am Wochenende zu ihrem Lieblingsessen deklariert hat ;-)